Information für Pilatesstudios und PilatestrainerInnen:

Achtung: die einzelnen Kantone können weitergehende Massnahmen als vom Bund veranlasst verordnen! Bitte informieren sie sich über die Webseite ihres Kantons über die zusätzlich geltenden Massnahmen.

Neuerungen vom 28. Oktober 2020

Sportaktivitäten von Einzelpersonen oder in Gruppen bis maximal 15 Personen (inkl. Leiterpersonen) ab dem 16. Lebensjahr:
Es sind nur Sportarten ohne Körperkontakt erlaubt. Einzeltrainings oder Techniktraining ohne Körperkontakt (Bsp. Fussball, Handball, Hockey, Kampfsport, Tanzsport) sind erlaubt.
In Innenräumen von öffentlich zugänglichen Einrichtungen sind Sportaktivitäten erlaubt, sofern eine Maske getragen und der Abstand (1,5 Meter) eingehalten wird. Für stationäre, ruhige Sportarten (Yoga, Pilates) sind keine Masken nötig, wenn mindestens 4m2 pro Person zur Verfügung stehen. siehe auch: https://www.baspo.admin.ch/content/baspo-internet/de/home.detail.news.html/baspo-internet/2020/Was-im-Sport-noch-moeglich-ist.html

Die Maske darf bei grosszügigen Platzverhältnissen auf der Matte oder dem Pilatesgerät ausgezogen werden. Sie muss jedoch im Eingangs- und Garderobenbereich - also überall dort, wo sich Personen begegnen können oder kreuzen, getragen werden.

Das individuelle Schutzkonzept eines Pilatesstudios kann aber auch eine generelle Maskenpflicht (also auch während des Trainings) beinhalten.

Die Vorgaben können sich je nach Entwicklung der Pandemie verändern. Entsprechend müssen dann auch die individuellen Schutzkonzepte angepasst werden.


Die Voraussetzung für die Öffnung eines Pilatesstudios und den Pilatesunterricht ab dem 11. Mai 2020 ist das Erstellen eines Schutzkonzepts und die Umsetzung desselben. Jede Sportart (z.B. Pilates) und jede/-r BetreiberIn einer Sportanlage (z.B. Pilatesstudio) müssen ein Schutzkonzept haben. Sind BetreiberIn der Sportanlage und AnbieterIn dieselbe Person, dann kann dies Zusammenfallen. Dies wird bei den meisten Pilatesstudios der Fall sein.
Vorgängig musste der Verband der jeweiligen Sportart beim Bundesamt für Sport (BASPO) das Grobkonzept einreichen und plausibilisieren lassen. Basierend auf diesem Grobkonzept müssen die/der BetreiberIn der Sportanlage und die/der AnbieterIn einer Sportart ein Schutzkonzept erstellen und die Massnahmen umsetzen.

Das Bundesamt für Sport hat das Grobkonzept von Pilatessuisse plausibilisiert.

Achtung: Die individuell-konkreten Schutzkonzepte (weder der BetreiberIn Sportanlagen noch der/die AnbieterrIn der Sportart) werden nicht von einer Behörde genehmigt. Die zuständigen Behörden können aber eine Sportaktivität verbieten oder eine Anlage schliessen wenn kein oder ein nicht ausreichendes Schutzkonzept vorliegt.



Pilatessuisse
c/o Pilates porentief
Gurtenbrauerei 27
3084 Wabern
info@pilatessuisse.ch


 Impressum 

© 2020 Pilatessuisse